Bildung

„SmiLe“ (Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg)

Gelebte Willkommenskultur!
Seit Dezember 2014 unterstützen immer mehr ehrenamtliche Sprachpatinnen und Sprachpaten neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in allen Schulformen. 70 aktive „SmiLies“ sind ab Mitte September 2015 im Einsatz.
In den letzten Monaten ist der Zuzug von Familien unterschiedlichster Nationalitäten im Kreis Euskirchen gestiegen. Die ersten Monate in einem fremden Land sind für alle Betroffenen eine Herausforderung. Eine unbekannte Sprache, eine unbekannte Kultur, eine unbekannte Umgebung, keine Freunde und Bekannte.
Besonders zu Beginn gestaltet sich der Schulbesuch für die zugewanderten Kinder und Jugendlichen nicht einfach. Selbst wenn sie in der Schule in ihrem Heimatland erfolgreich waren, können sie in unseren Schulen ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zunächst nicht unter Beweis stellen, da ihnen die sprachlichen Voraussetzungen fehlen.
Das rasche Erlernen der deutschen Sprache ist daher wesentlich für den weiteren Schul- und Lebensweg dieser Kinder. Mit dem Projekt „SmiLe“ können Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler Kindern und Jugendlichen aus der Sprachlosigkeit helfen und sie unterstützen auf dem Weg zur sprachlichen und damit zur gesellschaftlichen Integration. Ihr Einsatzort ist die jeweilige Schule des Kindes. Die Patinnen und Paten bieten ihrem Sprachpatenkind an einem Schulvormittag für mindestens eine Stunde pro Woche ihre ungeteilte Aufmerksamkeit und entdecken gemeinsam mit ihm nebenbei auch die deutsche Sprache. Dabei geht es nicht um Nachhilfeunterricht im Fach Deutsch, sondern vielmehr darum, eine persönliche Beziehung zum Patenkind aufzubauen, sein Selbstwertgefühl zu stärken und in entspannter Atmosphäre mit ihm auf spielerische Weise seine Lebenswirklichkeit zu entdecken und zu verbalisieren.
Aufgrund der überaus positiven Resonanz der Schulen wird das „SmiLe“-Projekt in Zukunft auch auf neu zugewanderte Kinder im Vorschulalter ausgeweitet. Auch in Kindertagesstätten des Kreises können nun SmiLe-Sprachpatinnen und -Sprachpaten tätig werden.

Von Anfang an wird das „SmiLe“-Projekt vom KoBIZ begleitet. Neben einer 4-moduligen Einführungsveranstaltung werden die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler fortlaufend geschult, sowohl im interkulturellen Umgang als auch in Methoden und Inhalten der „SmiLe“-Arbeit. Nach Bedarf finden in regelmäßigen Abständen Austauschtreffen aller „SmiLe“-Sprachpatinnen und Sprachpaten statt.

Als Ansprechpartnerin und Begleiterin für das Sprachpatenprojekt ist Jutta Bernardy, Grundschullehrerin aus Dahlem, für das KoBIZ tätig.

Autorin
Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ)
E-Mail: jutta.bernardy@kreis-euskirchen.de
Telefon: 02251 15 697
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Artikel

ähnliche Artikel

  • Reise durch die WeltReise durch die Welt Das Projekt zielt darauf ab vorhandene Vorurteile abzubauen und den reisenden Kindern auf eine entspannte und fröhliche Art den Blick in eine andere Kultur zu ermöglichen. Mithilfe eines […] Posted in Integration
  • DemografieDialog für UnternehmenDemografieDialog für Unternehmen Mit dem Projekt DemografieDialog sollen die Unternehmen für die mit dem demografischen Wandel verbundenen Herausforderungen sensibilisiert und über ihre Handlungs- und […] Posted in Top Themen, Wirtschaft & Arbeit
  • 1. Netzwerktreffen Familie und Beruf1. Netzwerktreffen Familie und Beruf Mehrere 1.000 Mitarbeiter aus dem gesamten Kreis Euskirchen waren über Vertreter der insgesamt 14 Unternehmen, acht sozialen Einrichtungen, zwei Bildungsinstitute und 14 kommunalen oder […] Posted in Wirtschaft & Arbeit