Bildung

Urkunden für hohes Engagement im Rucksackprojekt

Das hohe Engagement der Elternbegleiterinnen, Mütter und Fachkräfte in Kindertagesstätten und Schulen im Kreis Euskirchen wurde im Juni im Rahmen einer Feierstunde geehrt. Rund 40 Frauen erhielten von Iris Poth, Demografiebeauftragte und somit Unterstützerin des Rucksackprojektes, eine Urkunde. Gefeiert wurde die erfolgreiche Durchführung der Programme Rucksack-KiTa und Rucksack-Grundschule.
Das Programm Rucksack hat vier Ziele:

  • Förderung der Mehrsprachigkeit und der sprachlichen Fähigkeiten von Kindern
  • Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern
  • partnerschaftliche Zusammenarbeit von KiTa/Grundschule und Elternhaus für gerechte Bildungs- und Teilhabechancen der Kinder
  • Gemeinschaft und Austausch von Müttern mit und ohne Migrationshintergrund in einer Gruppe

Das Besondere an Rucksack ist die aktive Einbeziehung der Eltern in die sprachliche Förderung der Kinder. Die Mütter treffen sich einmal die Woche in der KiTa oder Grundschule und bekommen von der „Elternbegleiterin“ (selbst eine Mutter mit Migrationshintergrund, welche fortgebildet wurde und wird) Anregungen und Materialien, um ihre Kinder zu Hause ganzheitlich zu fördern. Zu Hause werden die Aufgaben in der Muttersprache durchgeführt, in der KiTa und Schule auf Deutsch. Diese Parallelisierung der Sprachen wirkt sich sehr positiv auf die Lernerfolge und Persönlichkeitsentwicklung der Kinder aus.
Im Kreis Euskirchen führen bereits fünf Kindertagesstätten und zwei Grundschulen das Rucksackprogramm durch:

  • Familienzentrum Nilpferd, Euskirchen, seit fünf Jahren dabei
  • Städtisches Familienzentrum Stotzheim, Euskirchen, seit vier Jahren
  • AWO Familienzentrum Mechernich, seit vier Jahren
  • AWO KiTa Frauenbergerstraße, Euskirchen, seit einem Jahr
  • Städtisches Familienzentrum Kiefernweg, Euskirchen, seit einem Jahr
  • Katholische Grundschule Mechernich
  • Schule an der Hardtburg, Euskirchen Stotzheim

Die GGS Weststadt wird im nächsten Schuljahr dazukommen. Das hohe Engagement der Elternbegleiterinnen, Eltern und Fachkräfte in den Institutionen zahlt sich aus. Kindertagesstätten und Schulen berichten von deutlichen sprachlichen Fortschritten der Kinder und einer sehr guten Elternzusammenarbeit.
Ermöglicht wird das Programm durch die DemografieInitiative des Kreises Euskirchen, welche die Anschubfinanzierung des Programms übernimmt. Die Elternbegleiterinnen und die beteiligten Fachkräfte der Institutionen werden vom KoBIZ und dem Jugendamt des Kreises Euskirchen mittels Fortbildungen und Begleitung unterstützt.

Autorin
Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ)
E-Mail: ricarda.brecher@kreis-euskirchen.de
Telefon: 02251 15336
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Artikel

ähnliche Artikel

  • Reise durch die WeltReise durch die Welt Das Projekt zielt darauf ab vorhandene Vorurteile abzubauen und den reisenden Kindern auf eine entspannte und fröhliche Art den Blick in eine andere Kultur zu ermöglichen. Mithilfe eines […] Posted in Integration
  • DemografieDialog für UnternehmenDemografieDialog für Unternehmen Mit dem Projekt DemografieDialog sollen die Unternehmen für die mit dem demografischen Wandel verbundenen Herausforderungen sensibilisiert und über ihre Handlungs- und […] Posted in Top Themen, Wirtschaft & Arbeit
  • 1. Netzwerktreffen Familie und Beruf1. Netzwerktreffen Familie und Beruf Mehrere 1.000 Mitarbeiter aus dem gesamten Kreis Euskirchen waren über Vertreter der insgesamt 14 Unternehmen, acht sozialen Einrichtungen, zwei Bildungsinstitute und 14 kommunalen oder […] Posted in Wirtschaft & Arbeit