Bildung

Rucksack-Kita

In der Rucksack-Kita geht es um die Förderung der Muttersprache bei Migranten. Der Erwerb der Erstsprache ist Vorraussetzung für den Erwerb der Zweitsprache. Regelmäßig treffen sich die Mütter einmal die Woche für zwei Stunden unter Anleitung, um gemeinsame Aktivitäten durchzuführen. Hier geht es vor allem um die Verbindung der Sprache mit dem Handeln. Später sollen diese Übungen zu Hause mit den Kindern wiederholt werden. Durch die Aufgabe, die so an die Mütter herangetragen wird, kann zusätzlich ihr Selbstbewusstsein gestärkt werden. Dieses drückt sich in der verantwortungsvollen Mitarbeit über die Zielsetzung der Einrichtung aus. Parallel zum Erwerb der Erstsprache, wird die deutsche Sprache in der Einrichtung gefördert.

Autorin
Dipl.-Geografin - Projektmanagement
E-Mail: sarah.komp@kreis-euskirchen.de
Telefon: 02251 15 904
Telefax: 02251 15 489
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Artikel

ähnliche Artikel